Sonntag, 1. Juni 2014

Wie ich zu Stampin' Up! gekommen bin und warum ich es liebe

Heute findet ihr auf vielen Demonstratoren-Seiten die persönlichen Geschichten, wie jeder einzelne zu Stampin' Up! gekommen ist.

Und dies ist meine kleine Geschichte:

Auf der Suche nach einem kreativen Hobby (nachdem ich nicht mehr wusste, was ich außer kleinen Holzkästen noch mit Servietten bekleben kann) habe ich zu Ostern 2012 (ja, es ist wirklich noch nicht lange her) angefangen kleine Osterkörbchen und ähnliches zu basteln. Es musste dünner, wabbeliger Farbkarton aus dem Bastelladen herhalten. Dazu noch ein Häschen Bild aus dem Internet coloriert und fertig. Furchtbar aber im nachhinein auch lustig :)
Ich habe viel im Internet gesurft und Blogs gelesen.
Nach und nach zogen dann einige "niedlich" Stempel (Magnolia, Penny Black) und Werkzeuge ein. Aber die Zusammenstellung mit den Farben klappte nicht so gut, wie ich mir das vorgestellt habe. Also kam immer, immer mehr Papier dazu. Irgendwie musste da doch was zusammen passen.

Meine ersten Gehversuche:



In einem Stempelforum bin ich dann aber immer öfter über den Begriff "Stampin' Up!" gestolpert und auch auf den verschiedenen Blogs fielen mir dann die Kataloge auf.
Um herauszufinden, wie ich da denn nun bestellen kann, habe ich eine Demonstratorin in besagtem Stempelforum mal angeschrieben.
Als ich das Ganze dann endlich verstanden habe, erschien im Oktober der neue Jahreskatalog. Ich habe mir also eine Liste angelegt und soviel rauf geschrieben und wieder gestrichen und neu geschrieben, bis irgendwann meine Bestellung stand. Es war dann so gegen Ende Oktober und ich wollte mir die Sachen dann Anfang November einfach selber zum Geburtstag schenken (man muss sich ja auch mal was gönnen).
Aber leider ging es dann gar nicht so schnell. Das Paket ging auf dem Weg von Stampin' Up! zur Demonstratorin verschütt und das ganze musste dann noch einmal neu auf den Weg geschickt werden. Hui, was saß ich hier zu Hause. Ungeduldig und total hibbelig. Wollte ich doch die tollen Sachen endlich in meinen Händen halten. 
Aber dann kam das Paket auch bald bei mir an und ich konnte endlich RICHTIG loslegen. 

Was ich wirklich genial fand:
Alles ist so gut auf einander abgestimmt.
Die Farben passen so toll zueinander. Und es gibt passende Stanzen zu den Stempeln.

Meine allererste Stampin' Up! Karte bekam dann meine Mama (die kurz nach mir Geburtstag hat) geschenkt.
Eine Karte in Vanille Pur und Olivgrün.
Passendes Designpapier zum Farbkarton. Ist das nicht genial?!

Danach ging es dann erst einmal an die Weihnachtskarten.

Aber das war ja nicht genug. Es gibt ja noch so viele andere tolle Dinge zu erkunden. Passende Bänder, Knöpfe und was es nicht alles gibt.
Und dann stellte sich mir die Frage: Wie funktionieren eigentlich diese Stempelräder? Die sehen ja interessant aus!
Da habe ich dann den "Demonstrator-Lokalisierer" genutzt und jemanden in meiner Nähe gesucht. Und siehe da, in Hamburg gibt es auch Demos. Wie praktisch!
Und quasi um die Ecke wohnt Alexandra von Pinsel, Schere & Co.. Ihr Blog gefiel mir auch richtig gut und wirkte gleich total sympatisch.
Ich habe sie dann einfach mal per Mail angeschrieben und wir haben uns dann bei ihr verabredet und eine Karte mit dem Stempelrad gebastelt. Schön, wenn man die Dinge einfach mal austesten kann.

Dafür sind wir Demos ja da :)

Anfang 2013 war das. Kurz vor der Sale-a-bration und dem neuen Frühjahrs-/Sommerkatalog.
Am liebsten wollte ich ALLES haben. Also habe ich dann mal darüber nachgedacht, selbst bei Stampin' Up! einzusteigen, da kann man dann ja doch ein wenig sparen. Und es sah nicht so aus, als ob ich dieses Hobby so schnell wieder aufgeben würde.
Der erste Gedanke ging wirklich nur in die Richtung, selber sparen zu können. Aber je länger ich darüber nachdachte, desto mehr dachte ich auch daran, dass es irgendwann vielleicht zu einem Nebenverdienst werden könnte.
Um mich selber zu testen, habe ich dann diesen Blog angefangen um zu schauen, ob ich es auch schaffe regelmäßig etwas zu basteln und zu schreiben. Denn wenn, dann wollte ich es auch richtig angehen.
Es hat geklappt und der Gedanke selbst Demonstrator zu werden wollte einfach nicht mehr aus dem Kopf verschwinden.

Alexandra und ich haben uns dann noch ein paar mal getroffen und sie hat mir alles über das "Demo-Dasein" und von ihren Erfahrungen erzählt.
Im Februar 2013 bin ich dann in ihr Team eingestiegen. Und Schwup-di-wupp war ich selber Demo.
Nun ist schon über ein Jahr vergangen und es macht so viel Spaß.
Man lernt so viele nette Leute kennen und kann an tollen Treffen teilnehmen. Das ist wirklich etwas ganz besonderes!

Und das schönste ist, dass man sich einfach immer noch so sehr auf die Pakete mit neuen Produkten freut. In der Wartezeit malt man sich dann immer schon aus, was man damit alles tolles gestalten kann und wenn die Sachen dann da sind kann man loslegen.

Es wird niemals langweilig!

Ich bin sehr froh, dass ich Alexandra kennen gelernt habe und wir uns so gut verstehen! Ich fühle mich bei ihr im Team einfach pudelwohl und kann mit allen Fragen und Ideen zu ihr kommen!

Danke dir dafür!!!

Gerade gestern haben Alexandra und ich uns getroffen und einen schönen Tag gehabt.
Gebastelt, gequatscht und schon in den neuen Katalog reingeschaut (ein toller Vorteil, wenn man Demonstratorin ist, man kann schon 4 Wochen eher als die anderen neue Produkte testen, eine spannende Zeit!).

Eine neue Aktion startet schon bald auf unseren Blogs. Schaut also in den nächsten Tagen wieder vorbei!

Und zum Schluss muss ich einfach noch mal sagen, wie sehr ich es liebe Karten, Verpackungen, Alben oder andere Geschenke herzustellen. Wie viel Spaß es doch macht die Sachen herzustellen und anderen damit eine Freude zumachen (oder sich selbst mit tollen Fotoalben).
Stampin' Up! hat einfach für alle besonderen Ereignisse etwas dabei, oder auch für die nicht "besonderen" Anlässe, wenn es einfach mal so etwas sein soll.
Man findet einfach immer das passende!

Du möchtest auch Teil eines so tollen Teams werden, dann nutze jetzt deine Chance und steige bei Stampin' Up! ein.
Mehr Infos findet ihr *HIER*

Liebe Grüße
Lena


Und hier findet ihr noch weitere Geschichten:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen